Madagaskar: Langzeitvisum und Masoala

Frage:
Ich werde Sommer 15- Jan. 16 in Madagaskar als Heilpädagogin in einer Waisenschule in Madagaskar arbeiten. Dazu brauche ich ein Langzeitvisum für Madagaskar, kann dieses aber auf der Web-Side des madagassischen Konsulates in Genf nicht so herunterladen, dass ich es auch bearbeiten kann. Könnten Sie mir behilflich sein?
Gerne würde ich vor dem Wiederbeginn des Unterrichts in der Waisenschule in Antanarivo (Beginn Oktober) den Masoala Regenwald besuchen. Wie kann ich- möchte wenn möglich aus ökologischen Gründen nicht fliegen- dorthin gelangen? Per Schiff von Tamatave aus?
Gibt es am Rande des Masoala –Parks neben der sehr luxuriösen Hotels auch etwas einfachere, ökologisch und fair betriebene Hotels? Könnten sie mir allenfalls Mailadressen vermitteln?
Mit bestem Dank für Ihr Bemühen und freundlichen Grüssen. Priska F.

Antwort:
Danke für Ihr Mail und gerne möchten wir bei Anfragen jeweils die Adresse der Person, weil wir sehr viele Anfragen erhalten und gern wissen möchten, mit wem wir korrespondieren.
Für ein Langzeitvisum (wie lange??) in Madagaskar muss Ihnen die Schule vor Ihrer Ausreise eine entsprechende Bestätigung schicken, aufgrund derer dann die madagassische Botschaft Ihnen ein VERLÄNGERBARES Visum ausstellt. Ein normales Touristenvisum, das Sie ja ohne Probleme bei Ankunft im Flughafen in Antananarivo erhalten, ist nur bis maximal 90 Tage erhältlich und dann nicht mehr verlängerbar. Sie allein, also ohne Schreiben der Schule oder der Organisation, können kein verlängerbares Arbeitsvisum erwirken.
Masoala zu besuchen ohne dabei ein Flugzeug zu benutzen, ist machbar, braucht aber Zeit. Der Schiffsverkehr ist sehr unzuverlässig und der Landweg ‘Camel-Trophy‘-artig. Beide Anfahrten und Wegfahrten sind möglich, aber man sollte somit mindestens zwei Wochen einplanen. Es gibt auch einfachere Unterkünfte in der Region.
Herzliche Grüsse aus dem Madagaskarhaus in Basel

Franz Stadelmann
März 2015