Babymützen für Madagaskar

Babymützen für Neugeborene in Madagaskar

Ein Baby, ganz frisch in dieser Welt, hat kalt und dies auch, wenn es in der Hitze der Tropen geboren wurde. So auch in Madagaskar. Warum also nicht jedes Neugeborene mit einem wollenen Mützchen beschenken? Inzwischen stricken Frauen in Norwegen, Deutschland und in der Schweiz Babykappen. Sie werden in ausgewählten Frauenabteilungen Madagaskars verteilt. Jedes Baby kriegt ein Käppchen. Das hält warm und ist sogar ein Grund, dass die Frauen in diese Klinik kommen, um zu gebären. Dank der ärztlichen Begleitung und dem Fachwissen der Hebammen sterben weniger Mütter und weniger Babies. Die Babymütze hilft, Leben zu retten.

Babykäpplis für Madagaskar
Manchmal braucht man Stunden, Tage, Wochen….
…oder besser gesagt eine Ewigkeit, bis man eine neue gute Idee gefunden hat, wie man jemandem, der es braucht, helfen kann oder auch andere animieren kann, mitzuhelfen.
Viele denken, wenn sie von Hilfsorganisationen hören, dass sie jetzt ihren Geldbeutel öffnen und spenden oder so schnell wie möglich weglaufen sollten!
Selbstverständlich sind wir vom Verein Tsarabe-Madagaskar auf Geldspenden angewiesen, aber es gibt auch andere Möglichkeiten mitzuhelfen und hier ist ein gutes Beispiel dafür:
In Norwegen stricken zur Zeit ganz viele Frauen Babykäpplis für Neugeborene in Madagsakar. Es hat mit einer Frau angefangen und jetzt nur eine Woche später sieht es wirklich so aus, dass mehr als 100 Frauen am stricken für Madagaskar sind :-)
Marit, eine alte Bekannte von mir, strickt sehr viel und ist in Norwegen bekannt für ihre Strickmuster für Baby- und Puppenkleider. Sie hat ein eigenes Madagaskarmuster kreiert und online gratis zu Verfügung gestellt mit dem Aufruf, unserem Verein ganz viele Käpplis zu spenden.
Gestern, nur 6 Tage nachdem ich einen Aufruf gestartet habe, ist das erste Packet im Madagaskarhaus angekommen und wird in Laufe der nächsten Tage nach Madagaskar gelangen.
Bis jetzt ist das Muster nur auf Norwegisch geschrieben, aber gleichwohl freuen wir uns, dass auch in Deutschland für uns gestrickt wird. Und um ehrlich zu sein, jedes Muster ist willkommen :-)
Wenn Sie Lust am stricken haben und etwas für Madagaskar tun möchten, dann stricken Sie Käpplis und auch gerne Socken für neugeborene Kinder in Madagaskar.
Wichtig zu wissen ist, dass Madagaskar zwar zum afrikanischen Kontinent gehört, es aber gleichwohl auf dem Hochland manchmal sehr kalt (bis 2-3 Grad) in der Nacht werden kann.
Ellen Spinnler,  www.tsarabe-madagaskar.ch