Frauenreise: mit dem Rad durch Madagaskar

Madagaskar-010_velo-150x150Oktober 2012 in Madagaskar: Diese exklusive Frauen-Fahrradreise bringt uns vom blühenden Hochland Madagaskars hinab zu den verlassenen Gestaaden des Indischen Ozeans, vorbei an beeindruckenden Nationalparks und kilometerlangen Stränden. Wir besuchen auf dem Weg eine vorbildlich organisierte Frauenkooperative und diverse lokale Kunsthandwerkstätten.

Reisedatum: 7. Oktober bis 20. Oktober 2012

Diese Tour wird garantiert durchgeführt für eine Gruppengrösse von 5 bis 8 Frauen. Abflug und Ankunft können sich um einen Tag verschieben, je nach Flugplan der Airlines.

Den Anfang der Reise eröffnet die lebendige Hauptstadt Tana, von wo aus wir auf der alten und geschichtsträchtigen Naturpiste von Jean Laborde fahren.
Unsere Route ist gesäumt von fotogenen Hügeln und kleinen Dörfern, die mit ihren ockerroten Backsteinhäusern den grünenbepflanzten Reisfeldern farblich einen unvergleichlichen Kontrast bieten.
Wir gelangen nach Mantasoa und geniessen am buchtenreichen See das Gefühl, Zeit zu haben. Voller Elan führt uns unsere Pedalenreise nach Andasibe. Dort bietet der einzigartige Nationalpark von Perinet uns die Gelegenheit, den Klageschreien der Indri Indri zu lauschen oder den wackeligen Gang der Chamäleons auf Futter- und Partnersuche zu beobachten.
Nach einer weiteren spannenden Abfahrt in Richtung Brickaville gelangen wir nach Vatomandry, wo wir im türkisblauen Meerwasser und unter Tropenpalmen unseren Seelen und Füsse ein Verwöhnprogramm von Feinsten gönnen können.
Wir folgen dem Binnenkanal von Pangalanes: auf einer Piste gelangen wir von Mahanoro nach Nosy Varika. Dort bleiben wir ein paar Tage und besuchen eine vorbildlich organisierte Frauenkooperative, die in Handarbeit Stickereien fertigt und frischen lokalen Bienenhonig herstellt. Natürlich gehen wir auch an den Strand, um den herben Meereswogen zu lauschen und wir machen Spaziergänge hin zu Natur und Dorfkultur.
Nach dem Erholungsaufenthalt setzen wir unsere Tour Richtung Mananjary fort, diesmal mit einem der urchigen Kanalboote. Unsere Fahrräder haben wir übrigens der Frauenkooperative verschenkt: für sie ist dies ein willkommenes Transportmittel. In Mananjary wartet ein Fahrzeug auf uns. Es bringt uns auf dem Landweg in den beeindruckenden Nationalpark von Ranomafana und später auf den geteerten Strassen zurück nach Tana. Unterwegs besuchen wir Kunsthandwerker, Märkte und Naturschönheiten.