Madagaskar-Vortrag zu Flora und Fauna in Luzern

Madagaskar-Vortrag am Samstag, den 5. März 2016, um 20 Uhr, in Luzern

Der Madagaskar-Kenner Moritz Grubenmann gibt auf der DGHT-Jahrestagung der Landes-gruppe Schweiz Einblicke in die Flora und Fauna der Insel. 

Der langjährige Madagaskar-Reisende und -Liebhaber Moritz Grubenmann zählt in der Schweiz mit Sicherheit zu einem der besten Kenner der Flora und Fauna in Madagaskar. Der Mikrobiologe und langjährige Freund des Basler PRIORI-Madagaskarhauses ist Naturfotograf. Zudem ist er begeisterter Sukkulentensammler und -züchter und bereist Madagaskar seit 1983 regelmässig.

Auf seinen zahllosen und ausgedehnten Madagaskar-Reisen erkundete Grubenmann bereits viele bekannte, aber auch manch abgelegene und unbekannte, schwer zugängliche Gebiete der Insel im Indischen Ozean. Diese misst 14mal die Fläche der Schweiz und zeichnet sich durch eine einmalige Biodiversität in Flora und Fauna aus.
Auch Reisegruppen leitet der Züricher immer wieder durch Madagaskar. Hierbei setzt er auf charmante Art seine Schwerpunkte auf Flora und Fauna der Insel, auf Sukkulenten sowie Gesteinsformationen. Mühelos überträgt er dabei seine Begeisterung fürs Detail und die Mikrokosmen auf die Mitreisenden.

Im Rahmen der Jahrestagung der Landesgruppe Schweiz der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) am Samstag, den 5. März 2016 in Luzern hält Moritz Grubenmann um 20 Uhr den grossen Abendvortrag „An den Gestaden Madagaskars“.

Bereits ab 13 Uhr gibt es verschiedene spannende Vorträge, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich sind (Tagungsgebühr für Nicht-Mitglieder: 20 CHF).
Das Tagungsprogramm und die Anfahrtsbeschreibung können Sie hier einsehen. 

In seinem Madagaskar-Vortrag gibt Grubenmann interessante Einblicke in ganz unterschiedliche Lebensräume Madagaskars. Erstellt in herrlichen Bildern eine breite Palette dort lebender Pflanzen und Tieren vor. Grubenmann versteht es mit seiner anschaulichen Erzählweise, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Seine Eindrücke und Beobachtungen von den Küstenfelsen im Süden Madagaskars bei Andavadoka, wo Schlangenaugen-Skinke (Cryptoblepharus boutonii) zwischen Schlamm- und Felsenspringern herumwuseln sind ebenso Teil des Vortrags wie die Tierwelt am Lac Tsimanampetsoa und ein  Ausflug in den Trockenwald Zombitse mit blühenden Orchideen. Auch die Regenwälder der Ostküste mit ihrer vielfältigen Insekten, Amphibien- und Reptilienfauna stellt Grubenmann mit Fotos und Berichten vor.