Madagaskarhaus in Basel

Ihr Kultur-, Informations- und Reisezentrum für Madagaskar

Willkommen im Madagaskarhaus in Basel

Im Madagaskarhaus beraten wir Sie bezüglich Ihrer Reisepläne und organisieren zudem Ihre Tour in Madagaskar. Unsere Reiseberatung dauert solange, bis alle Ihre Fragen beantwortet sind. Wir haben und nehmen uns die Zeit dazu. Denn das gehört zu dem, was wir Qualität nennen.

Aktuell:
13. November 2021: Madagaskartag
weitere Infos


Madagaskarhaus Holeestasse 6

 

 

Ihre Adresse für Fragen rund um Madagaskar
Madagaskarhaus PRIORI GmbH
Holeestrasse 6
4054 Basel, Schweiz
Fon: +41 61 332 19 27 sowie +41 33 534 98 56
Mobil: +41 76 409 91 98
info@priori.ch

 


Madagaskar-Kompetenz – seit 1994 sowie auf 2 Beinen

Das Madagaskarhaus in Basel ist die Schweizer Präsenz der Reiseorganisation PRIORI in Madagaskar, die 1994 vom Schweizer Ethnologen sowie Entwicklungshelfer Franz Stadelmann in Antananarivo gegründet wurde.  Für einmal also hat ein Unternehmen der ‘Dritten Welt’ in der Schweiz eine ‘Niederlassung’ gegründet.

Wir sind also eine Reiseorganisation mit zwei Beinen: der eine Fuss steht seit 1994 in Madagaskar und der andere Fuss seit 2010 im Madagaskarhaus in Basel.

PRIORI in Antananarivo hat 2008 übrigens auch das erste sowie einzige Piratenmuseum Madagaskars erstellt, das an unsere dortigen Büroräumen angegliedert ist.

Wir sind also hier und dort sowie immer in Ihrer Nähe!


In Antananarivo ist jetzt (September 2021) die kalte Zeit des Südwinters vorbei.  Doch Corona bleibt ein Thema. Zudem aber macht den Leuten die dramatische Verarmung zu schaffen. Das PRIORI-Team hält natürlich trotz der wirren Zeiten die Stellung.

vorne vlnr: Michaël, Fanasina, Koloina und Bettina, die Direktorin der PRIORI Madagaskar
hinten vlnr: Lucie, Dina, Hary und Bodo
(Aufnahme 28. Juli 2020 in den Büros der PRIORI in Antananarivo)

PRIORI_Antananarivo_Madagascar


Newsticker: Information Covid-19 Madagaskar:

19. Oktober 2021 CORONA PANDEMIE – Madagaskar öffnet seine Grenzen und erlaubt wieder normale Passagierflüge

Ab 6. November können Flüge ab Europa nach Madagaskar wieder stattfinden. Es gelten aber weiterhin spezielle Regeln.


11. Juli 2021 CORONA PANDEMIE – Premierminister kündigt 13 Massnahmen für die nächsten 15 Tage an, darunter die Verlängerung des gesundheitlichen Ausnahmezustands

Antananarivo, 11. Juli, 20:30 Uhr – Madagaskar bleibt für die nächsten 15 Tage im gesundheitlichen Ausnahmezustand. Die Hygienemassnahmen bleiben im ganzen Land in Kraft und werden in den sechs Bezirken, in denen das Coronavirus weiterhin auftritt, verstärkt. Dazu gehören Antananarivo Renivohitra, Antananarivo Atsimondrano, Antananarivo Avaradrano, Ambohidratrimo, Fianarantsoa I und Antsirabe I.

Massnahmen:
– Verlängerung des gesundheitlichen Ausnahmezustands um 15 Tage
– Respektieren von Sperrungen
– Obligatorisches Tragen von Masken und Verschärfung der Sanktionen. Im Falle der Nichteinhaltung der Bestimmungen werden Strafen, wie gemeinnützige Arbeit, verhängt
– Beibehaltung der Öffnung des Covid-19-Behandlungszentrums im Dorf Voara
– Verbot von Versammlungen mit mehr als 400 Personen in Antananarivo Renivohitra, Antananarivo Atsimondrano, Antananarivo Avaradrano, Ambohidratrimo, Fianarantsoa I und Antsirabe
– Verbot des privaten Transports des von an Covid-19 Verstorbenen
– Verbot von Exhumierungen (Leichenumbettungen)
– Ausgangssperre von Mitternacht bis 4 Uhr morgens in den sechs oben genannten Bezirken
– Schliessung von Diskotheken in den o.g. Bezirken
– Möglichkeit, Open-Air-Konzerte zu veranstalten, ausser in den sechs oben genannten Bezirken, aber unter Einhaltung von Hygienemassnahmen und Absperrungen
– Fortgesetzte Schliessung der Grenzen für internationale Reisende mit Ausnahme der vom Ministerrat festgelegten Personenkategorien
– Fortsetzung der Inlandsflüge, die von der Gesellschaft Tsaradia durchgeführt werden, aber Antigen-Tests vor dem Abflug für Passagiere, die von Antananarivo abfliegen und bei der Ankunft für Passagiere aus anderen Regionen
– Möglichkeit für die Gouverneure, Massnahmen zu ergreifen, die an ihre Örtlichkeit angepasst sind.


Die madagassischen Behörden halten die Grenzen für Passagiere aus dem Ausland geschlossen, ausser für bestimmte Personengruppen

Antananarivo, 8. Juli, 8:05 Uhr – Die Grenzen bleiben für Reisende aus dem Ausland weiterhin geschlossen. Zumindest für diejenigen, die nicht in die Kategorie der berechtigten Personen fallen. Aufgrund der Ausbreitung der Covid-19-Delta-Variante im Ausland hat der Ministerrat beschlossen, die Schliessung der Grenzen der Grossen Insel beizubehalten. „Die Einreise von Personen, die nach Madagaskar kommen wollen, bleibt ausgesetzt, um das Land und seine Bevölkerung zu schützen“, heisst es im Protokoll des Ministerrats vom Mittwoch.

Die Regierung hält jedoch an der abweichenden Genehmigung der Ein- und Ausreise für bestimmte Personengruppen fest. Auch die Gesundheitsmassnahmen für diese „aussergewöhnlichen Reisenden“ bleiben unverändert. Ein negativer PCR-Test, der 72 Stunden vor der Abreise nach Madagaskar durchgeführt wird, ist erforderlich. Bei Ankunft ist ein PCR-Gegenprobe und Quarantäne in einem Hotel erforderlich. Nur ein negativer PCR-Test erlaubt die Entlassung aus der Quarantäne.

Die Liste der berechtigten Personen bleibt die gleiche wie die bereits veröffentlichte. Diplomaten und Botschafter, Vertreter internationaler Organisationen, Beamte und Agenten des Staates in offizieller Mission, Experten, die mit dem Staat zusammenarbeiten, hochrangige Sportler, die Madagaskar vertreten, und trauernde Familien, die kommen, um ihre Angehörigen zu bestatten.

Die Wiederöffnung der Grenzen wurde in den 15 Tagen nach der Rede des Premierministers im vergangenen Juni in Erwägung gezogen. Es wurde ein Reflexionskomitee eingerichtet, das Wege zur Wiederöffnung der Grenzen vorschlagen sollte. Dieses Komitee hatte die Möglichkeit einer kontrollierten und schrittweisen Wiedereröffnung der madagassischen Grenzen vorgeschlagen. Diese Wiedereröffnung wird durch die Delta-Variante und die niedrige Impfrate auf der Big Island gefährdet.


ANTANANARIVO – Gesundheitsnotstand beibehalten, aber Massnahmen aufgeweicht
Antananarivo, 13. Juni, 20:35 Uhr – Die Behörden haben beschlossen, den Gesundheitsnotstand beizubehalten, aber weniger drastische Massnahmen zu ergreifen. Der Präsident der Republik, Andry Rajoelina, verkündete am Sonntagabend in einer über die öffentlichen Sender ausgestrahlten Rede an die Nation, dass der „Gesundheitsnotstand für einen Zeitraum von 15 Tagen auf dem gesamten Territorium der Republik verlängert wird“.

Um, nach Meinung des Staatsoberhauptes, «den Kampf gegen das Coronavirus zu gewinnen», wurden neue, flexiblere Massnahmen für diese neue Periode festgelegt:

    • Autorisierung von Versammlungen von 200 Personen statt 100, je nach Weitläufigkeit des Ortes und unter Beachtung der Abstandsregeln.
    • Ausgangssperre von 23 Uhr bis 4 Uhr morgens.
    • Möglichkeit der Bestattung ausserhalb der Hauptstadt, wenn es sich um einen nicht-Covid-19-bezogenen Todesfall handelt. Jedoch weiterhin das Verbot, Covid-19-bedingte Todesfälle von einer Region in eine andere zu transportieren und die Forderung nach einer Bestattung 24 Stunden nach dem Tod einer Person.
    • Beibehaltung der Grenzschliessung. Jedoch Möglichkeit für Familienmitglieder Verstorbener, nach Hause zurückzukehren.
    • Eröffnung von Theatern.
    • Eine touristische Einreise per Fernflug ist bis dato nicht machbar.
    • siehe auch Videobericht von PRIORI Mitarbeiterin Fanasina vom 17. Juni 2021

Mai 2021: Die Corona-Lage hat sich in Madagaskar zu einer neuen Welle entwickelt. Es gelten weiterhin Reisebeschränkungen, Maskenpflicht und Vorsichtsmassnahmen.

Eine touristische Einreise ist derzeit (Stand 9. März 2021) nicht machbar, berufsbezogene Einreisen sind möglich. Siehe Info Stand 19. Mai 2021, Info Stand 2. Mai 2021 und  Info Stand 14. April 2021
Siehe auch unser pdf-Dokument und unseren Bericht Dezember

Eine aktuelle Informationsquelle zur Situation in Madagaskar stützt sich auf Regierungsquellen und Pressemitteilungen und setzt sie in brauchbare Grafiken um: https://www.covid19mg.org/

Offizielle Stellen in der Schweiz, Deutschland und Österreich:
Schweizer Bundesamt für Gesundheit
Deutsches Bundesministerium für Gesundheit
Österreichisches Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Die UN-Informationsagentur OCHA berichtet monatlich über Madagaskar: https://reliefweb.int/country/mdg#updates

Wer sich für offizielle Zahlen interessiert, findet Infos beim Gesundheitsministerium von Madagaskar: http://www.sante.gov.mg/ministere-sante-publique/


Umfassende Informationen und Beratung rund um Madagaskar

Im Madagaskarhaus in Basel haben wir alle Infos rund um Madagaskar: Informationsmaterial über Land und Leute, Bücher sowie Reiseführer, madagassische Produkte sowie Strassenkarten.

Auf unseren Webseiten finden Sie umfassende sowie tiefgehende Informationen zu verschiedenen Aspekten Madagaskars. Nicht nur Reiseinfos, sondern auch Hintergründe sowie Berichte. Stöbern Sie und lassen Sie sich faszinieren von der Grossen Insel im Indischen Ozean. Auf unserer früheren Homepage www.priori.ch finden Sie übrigens in deutscher Sprache Infos über Madagaskar sowie ein Online-Buch mit 72 Kapiteln zu allen Aspekten über Madagaskar! PRIORI ist vor Ort in Antananarivo und dies seit 1994.


Madagaskarhaus in Basel: Logo Reisegarantie und Fair ankommenWir sind Mitglied der Reisegarantie des Schweizer Garantiefonds.

FAIR ANKOMMEN mit PRIORI – mit uns reisen Sie nachweislich nachhaltig – wir zeigen messbar sowie transparent, wie wir verantwortlich wirtschaften.


Reisemagazin Madagaskar – Ein Land, Viele Inseln, Ein Kontinent!

Besuchen Sie auch unseren Reise-Blog für Madagaskar für noch viele weitere Informationen, Reiseberichte und Impressionen sowie aktuelle Themen!


Print Friendly, PDF & Email