Alles in allem war es eine Traumreise

„Gerne erinnern wir uns an die tollen und unvergesslichen Tage in Madagaskar. Es war stets gut zu wissen, dass man bei möglichen, unvorhergesehenen Situationen und Problemen sich an ein erfahrenes Reisebüroteam wenden kann. Dies war zum Glück nie der Fall, da absolut alles wie am Schnürchen geklappt hat. Das hätten wir uns nie träumen lassen. Ist Madagaskar doch ein unterentwickeltes Land, so durften wir täglich auf die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit unserer Chauffeure, Hotelbetriebe und div. andere Madagassen zählen.

Der Transfer vom Flughafen zum Hotel hat bestens geklappt. Die erste Unterkunft hat uns sehr überrascht! Sehr sauberes Hotel mit absolut guter Speisekarte. Auch am nächsten Tage war der Chauffeur überpünktlich beim Hotel eingetroffen und ging auf unsere Wünsche (Besichtigung div. Örtlichkeiten in Tana) ein.

Pünktlich zur abgemachten Zeit wurden wir wieder für unsere Weiterreise nach Morondave vom Priori Chauffeur abgeholt und zum Flughafen gefahren. Air Madagaskar startete nach Zeitplan in Richtung Morondave. Wir waren schon das erste Mal erstaunt, da man immer wieder hörte, dass die Abflugzeiten häufig nicht eingehalten werden.
Nach dem Nachtessen im Hotel erschien unser Priori Chauffeur und stellte sich auf eine äusserst freundliche Art vor. Er erklärte uns, wie die Reise ungefähr ablaufen wird. Die folgenden 2 ½ Wochen waren für uns ein absolutes Highlight. Die Autofahrt mit dem Nissan Patrol war abenteuerlich, interessant, beeindruckend und natürlich auch ab und zu bedrückend, wenn man das Leben der Madagassen 1:1 zu sehen bekam. Trotz des harten Lebens der Bauern im Südwesten Madagaskars konnte man die Fröhlichkeit/Freundlichkeit der Menschen in den Gesichtern erkennen. Wir liessen es uns auch nicht nehmen, an verschiedenen Orten Handwerksbetriebe zu besichtigen. Es war eindrücklich, wie die Menschen mit einfachen Mitteln Gebrauchsgegenstände für den Alltag herstellten. Unterwegs besuchten wir einige Hilfsprojekte. Die Erfahrungen, die wir mit der Bevölkerung machen konnten, waren sehr eindrücklich und auch die Landschaft (z.B. Isalo Park) war wunderschön.

Unserem Chauffeur war die ganze Zeit über so hilfsbereit und ging auf unsere Reisewünsche ein. Er erweiterte auch unseren Wissenshorizont mit vielen Informationen über Land, Leute, Kultur, Religionen und künftigen Problemen vor welchen Madagaskar z.Zt. steht. Sollten wir wieder einmal nach Madagaskar reisen, würden wir ihn als Chauffeur und Reiseleiter bevorzugen. Das Programm war der Hammer und es wurde super auf uns zugeschnitten.

Auf Masoala genossen wir dann im Anschluss noch drei wunderschöne Tage. Einfach Natur pur und ohne Massentourismus! Die Überfahrt mit dem kleinen Boot war noch abenteuerlich! Auch die Fahrt von Tamatave mit Bus und Fähre nach St. Marie war sehr eindrücklich. Ebenfalls klappte hier alles mit den Taxitransfers/Flughafen und Hotelreservationen. Unglaublich und alles ohne Reisebegleitung! Iles aux Nattes war schlussendlich noch der Höhepunkt der ganzen Reise (schöne Tropeninsel ohne grosse Hotelkomplexe und kein Massentourismus) mit der tollen Unterkunft. Zum Glück hat uns Franz Stadelmann bei einem unserer ersten Gespräche von der Insel Nosy Bé abgeraten.

Am letzten Tag gingen wir noch auf einen Sprung beim Reisebüro Priori in Tana vorbei. Wir wurden von Bodo und Mitia herzlich willkommen geheissen. Im Vorfeld hatten wir oft mit beiden bei der Reisevorbereitung zu tun. Sie zeigten uns das Büro, wir führten interessante Gespräche und das Piratenmuseum stand zum Abschluss noch auf dem Programm. Einen ganz herzlichen Dank ans Team Tana, das für einen Grossteil der gelungenen Reisevorbereitungen verantwortlich war.

Alles in allem war es eine Traumreise. Die Anzahl Reisetage sowie die Relaxzeit auf Iles aux Nattes standen für uns in Einklang. Die Unterkünfte (Mittelklassehotels) während der gesamten Reise waren sehr ausgewählt. Die Verpflegung zeigte sich immer von der besten Seite. Während der ganzen Reise gab es keine Magenbeschwerden. Was aber auch zur Reise gehörte, waren Vorfälle wie z.B. Stromausfall, Kerzenlicht, nur kalte Dusche, Wasser aus Kübeln (Wassermangel) und Reifenpanne Reisebus etc.. Dies machte das Ganze auch noch etwas abenteuerlich und spiegelte das einfache Leben vor Ort wider.

In diesem Sinne möchten wir uns recht herzlich beim ganzen Priori-Team (auch in Tana) für die tolle und unkomplizierte Organisation der Reise bedanken. Wir waren noch nie so nahe und professionell durch ein Reisebüro betreut worden. Eventuell werden wir eine weitere, aber kürzere Reise in den nächsten Jahren nach Madagaskar planen. Natürlich hat Priori Reisen erste Priorität!“

Romy W. und Urs F.