Pioniertour mit dem Fahrrad in Madagaskar, September 2012

Unter Reiseleitung des Ethnologen und Buchautors Lutz Redecker radelt die Kleingruppe vom Hochland in Madagaskar bis zum Indischen Ozean. Die wenig bekannte Welt des ländlichen Hochlands zwischen der Hauptstadt Antananarivo und Fianarantsoa ist weit mehr als eine spannende Herausforderung für Tourenbiker.

Ein wesentlicher Programmpunkt ist die Begegnung mit den Menschen in den kleinen, schwer zugänglichen Dörfern der Hochlandbewohner, den Betsileo, den Tanala am Rand der letzten Primärwälder des Landes und anderen Gruppen.

Ein dosierter Tourismus in kleinen Gruppen bietet die Möglichkeit, Bereisten und Reisenden ein wenig mit der anderen Welt vertraut zu machen. Das grösste Problem für die ländlichen Gemeinschaften ist nicht der Fortschritt als solcher, vielmehr ist es die Geschwindigkeit, mit der sich Veränderungen vollziehen und die traditionellen sozialen Gefüge aufbrechen.
Mit unserem Bike-Trekking geht es darum, die Menschen in ihren Lebensräumen in den Mittelpunkt der Reise zu stellen. Zu erkennen, dass sich durch ihr Wirken das ländliche Leben regeneriert und unbekannte Traditionen auch mit wenigen Mitteln ein prosperierendes Leben ermöglichen. Unsere Begegnungen – wenn auch für nur kurze Zeiträume – geben uns zu verstehen, dass diese Menschen zwar in ihrer Bindung zum Land sich eher traditionell verhalten, aber auch verändernde Bedürfnisse haben. Eine der grössten Herausforderungen ist also für beide Parteien, dem oftmals verzerrten unrealistischen Bild, das die Medien voneinander vermitteln, zu widersprechen.

Reiseverlauf
1. Teil
Ein spezielles Programm in deutscher Sprache, organisiert vom PRIORI Kernteam in der Landeshauptstadt Antananarivo am ersten bzw. zweiten Reisetag. Abends Briefing und Tourenbesprechung mit dem deutschsprachigen Ethnologen und Tourguide des Bike-Trekkings.
2. Teil
Nach einem Transfer nach Antsirabe erkunden wir die Stadt und den nahen Vulkansee, ihre Sehenswürdigkeiten sowie einige traditionelle Handwerks-Produktionen.
3. Teil
Off the beaten tracks! Unser Pilot-Bike-Trekking führt uns in zwei Tagestouren von ca. 5-7 Stunden über Naturpisten nach Ambositra. Auf dieser Strecke werden wir zu Besuch bei einer Familie in einem kleinen landwirtschaftlichen Ort im Hochland drei Tage verbringen und so die lokale Kultur, Arbeit und das Verwandtschaftswesen besser kennen lernen. Es ist eine einfache Unterbringung “chez l’habitant”. Täglich erkunden wir von hier aus die Region. Wir befinden uns in einer Region, die selten von Touristen besucht wird und daher durch unsere kleine Gruppe wenig gestört wird. Am letzten Tag geht es weiter in das nahe Ambositra.
4. Teil
Aufenthalt in Ambositra und Weiterfahrt nach Ranomafana. Auch hier wählen wir einen Streckenverlauf, der abseits der beaten tracks im südlichen Hochland liegt und werden u.a. einen Nationalpark sowie versteckte Bergdörfer aufsuchen, die noch komplett Subsistenzwirtschaft betreiben. In der Region, östlich des kulturellen und wirtschaftlichen Zentrums der Betsileo, Fianarantsoa, werden wir einen Tag verweilen und regionale Traditionen betrachten. Schliesslich gelangen wir in mehreren Etappen über den Primärwald der Region in die niedrig gelegene Küstenregion nach Manakara.
5. Teil
Aufenthalt in der Küstenregion, Pirogenfahrt auf dem Kanal von Pangalanes, Marktbesuche, Besuch einiger Dörfer und Plantagen bei Vohipeno. Rückkehr mit dem Zug (ja nach Fahrplan) in die Bergregion und Fahrt nach Sahambavy. Aufenthalt im nahen Fianarantsoa. (Weinreben, traditionelle Papierherstellung in Ambalavao)
6. Teil
Rückkehr mit dem PKW nach Antananarivo. Übernachtung und Transfer zum Flughafen. Von hier kann auch eine Verlängerungswoche zu unterschiedlichen PRIORI Destinationen gebucht werden. Weitere Informationen zum Verlauf dieses Pilot-Bike-Trekkings beim Madagaskarhaus in Basel, www.madagaskarhaus.ch Der Zeitumfang wird bewusst nicht auf einen konkreten Tagesverlauf festgelegt, um so den Routenverlauf flexibler zu gestalten.

Mindestteilnehmerzahl drei Personen.
Schwierigkeitsgrad der Strecken mittel bis schwer.
Geeignet sind robuste Tourenräder und Mountainbikes. Es besteht die Möglichkeit, vor Ort ein robustes Tourenbike zu erwerben. In der Hauptstadt kann dieses Bike dann am Ende der Tour einem Sozialprojekt der Region geschenkt werden. (Air France erlaubt auf den Flügen nach Madagaskar total 46 kg pro Person und somit ist die Mitnahme eines Fahrrades sehr gut machbar). Das Waisenkinderprojekt von PRIORI Der gemeinnützige Verein www.tsarabe-madagaskar.ch erhält von jeder bei PRIORI gebuchten Tour 5% um dieses Geld für ein Waisenkinderprojekt in Antananarivo einzusetzen. Das Waisenheim kann auf Wunsch besucht werden.

Die Reise dauert zwei Wochen: in einer Kleingruppe das tagtägliche Leben Madagaskars erleben und die Landschaften der grossen Insel geniessen.Frühere / spätere Anreisen und Abreisen sind möglich, ebenso eine Verlängerung mit Badeurlaub auf der tropisch schönen Insel Ste. Marie.Unsere Tour ist ein geruhsames Durchqueren von madagassischen Landschaften per Fahrrad. Wer sein eigenes Rad nicht dabei hat, kauft sich in Antananarivo ein fabrikneues Fahrrad (Preis je nach Qualität rund 300 sFr / 250 Euro). Die Tagestouren sind auch für nicht durchtrainierte Radler machbar. Wichtig ist das Erleben der madagassischen Landschaft und der Kontakt zu den Menschen. Entlang des Weges wird unter anderem eine ‘Buschschule’ besucht und natürlich auch Märkte aller Art. Der Reiseleiter radelt mit und erklärt die Vielfältigkeiten des madagassischen Lebens. Mit dabei ist auch ein Begleitfahrzeug, das Gepäck und manchmal wohl auch radelmüde Leute transportiert. Es wird nicht jeden Tag geradelt, denn Fotos und Gespräche brauchen auch ihre Zeit, ebenso das Staunen und Verarbeiten. Unterwegs sehen Sie Lemuren in Naturparks, Lokalmärkte voller Bananen und tropischer Früchte, Chamäleons und Ochsenkarren und tausend Aspekte madagassischen Lebens. Also alles, was das tägliche Leben in Madagaskar ausmacht. Viel Zeit verbringen Sie im Nationalpark von Ranomafana, wo die Lemuren markdurchdringend durch den Regenwald schreien. Mit dazu gehört auch ein Ausflug auf einer Piroge (Einbaum). Ein besonderes Erlebnis ist auch die Eisenbahnfahrt mit der Dschungelbahn.Die in Tana gekauften Fahrräder können Sie am Ende der Reise verkaufen. Oder aber Sie schenken Ihr Rad einer gemeinnützigen Institution: einem Gesundheitsposten, einem Entwicklungshilfeprogramm. An Leute also, deren Arbeit dank einem Fahrrad erleichtert wird.

Reisedatum: 10. Sept bis 25. Sept 2012

Mehr Infos bei:
Madagaskarhaus PRIORI Reisen GmbH
Holeestrasse 3
4054 Basel Schweiz