Archiv der Kategorie: Kultur

Kultur-Bibliothek

PRIORI Reisen Madagaskar: In unserer Kultur-Bibliothek finden Sie hilfreiche Informationen sowie spannende Lektüre rund um das Thema Kultur Madagaskars.

Madagaskar Konzept der Zeit

Madagaskar ist ein französisch sprechendes Land und die französische Sprache gilt als die zweite offizielle Sprache/die Amtssprache auf der ganzen Insel. Früher wurden die Schüler ausschliesslich nur in ihrer Muttersprache unterrichtet, nach der Kolonialzeit wurde die französische Sprache gemäss dem französischen Schulsystem im Kindergarten und in den Vorschulen eingeführt. Diese Fremdsprache gilt heutzutage als die Verwaltungssprache und die Kommunikationssprache in Madagaskar (z. B. in den Werbungen oder in den Anzeigen usw.)

Eine kleine Minderheit der Madagassen beherrscht die französische Sprache. Sie verwenden viele französische Wörter im Alltag, obwohl sie diese fremde Sprache nicht fliessend sprechen. Aus diesen Gründen begehen viele Madagassen Fehlern beim Schreiben. Sie verwechseln  zum Beispiel die Zeitbestimmung wie „morgen“ und „gestern“, oder „letzte Woche“ und „nächste Woche“…

Als Beispiel können wir diese Nachricht geschrieben von diesen Madagassen nehmen: „Désolé Mr. Moi il y a un problem. Mon Oncle est mort dans le semaine prochain. Je suis ocuppee. A demain“. Wörtlich übersetzt bedeutet dies: „Entschuldigung, Ich habe ein Problem. Mein Onkel ist nächste Woche gestorben. Ich bin beschäftigt. Bis morgen „. Da diese Person die französische Sprache nicht fliessend spricht, hat er Schwierigkeit, seine Meinung in Ausdruck zu bringen. Die Zeitbestimmung „gestern“ verwechseln die Madagassen mit der „Zukunft“ und der Ausdruck “ morgen“  beziehen sie auf die Vergangenheit.

Madagaskar Konzept der Zeit
Die Franzosen und Madagassen haben jeder Ihre eigenen Zeitbestimmungen. Viele  Madagassen auf dem Land gehen nicht in die Schule, lernen nicht richtig diese Fremdsprache, doch verwenden sie ein paar französische Wörter in Ihrem Arbeitsplatz, ohne  die Bedeutung der Wörter oder der Adverbien richtig zu verstehen.

Viele Madagassen leben unter schwierigen Lebensbedingungen, sie leben sozusagen „von der Hand in den Mund“ und müssen ihr tägliches Brot jeden Tag verdienen oder Ihre Schulden am nächsten Tag schon begleichen.

Dieser Idee entspricht genau dem madagassischen Ausdruck: „izay hohanina anio tadiavina androany»: was man heute verdient, muss man heute schon ausgeben“. Die madagassischen Wörter „Anio“ und „Androany“ bedeuten „heute“ oder „an diesem Tag“  und diese beziehen sich auf die Gegenwart, bzw. sie müssen heute alles ausgeben und sind nicht in der Lage an die Zukunft zu denken.(Keine Ersparnis)

Der Sinngehalt beim Ausdruck „Aleo maty rahampitso toy izay izay maty androany“ lautet „besser morgen sterben als heute“ bedeutet, dass die Madagassen sich verschulden müssen, um zu überleben, anders gesagt: sie müssen für heute Kredit nehmen und am nächsten Tag ist dann die Frage, ob sie fähig sind, Ihre Schulden zurückzahlen und auf diese Weise könnten sie natürlich kein Geld sparen.

Madagaskar Konzept der Zeit
Die „Ntaolo“ oder die Alten werden als kenntnisreiche Personen betrachtet. Aus ihren Lebenserfahrungen und Ihrem Alltag ziehen sie die Morallehre und geben gutes Vorbild, Weisheit und Kenntnisse an ihre Nachfahren weiter. Die Sprichwörter, Ausdrücke Redewendungen und Erzählkunst spiegeln die Denkweise und Philosophie der Madagassen.   Deswegen spielt die Vergangenheit eine wichtige Rolle für die Madagassen, aus den Erfahrungen von ihrem Alltag ziehen sie die Lehren für die Zukunft.

Das madagassische Wort „Taloha“ oder „Teo Aloha„, bezeichnet die  Vergangenheit. Das Adverbium „aloha“ bedeutet „vorne“ und sein Gegenteil „aoriana“  bedeutet „hinten oder  „hinter“. Der Buchstabe „T“ bezeichnet die Vergangenheitsform in der madagassischen Sprache. Die Zeitbestimmung  „Aloha“ wird zur Vergangenheit mit „Taloha“ und dieses Wort zeigt, dass die Tatsache schon vergangen ist.

Die Wörter „any aoriana any“ oder „any aoriana“ beziehen sich auf die Zukunft, oder auch etwas,  das noch nicht stattgefunden hat oder was noch hinterher passiert, aus diesen Verwechselungen aus der „Zukunft „und „Vergangenheit“ sind die Missverständnisse in der oben geschriebenen Nachrichten entstanden.

Für die Madagassen bedeutet heute „anio“ oder „androany“ und gestern heisst „omaly“.  Vorgestern heisst wörtlich „afakomaly“ und morgen oder am nächsten Tag heisst „rahampitso“, am übernächsten Tag“ bedeutet „rahafakampitso

Madagaskar Konzept der Zeit
Die Franzosen und Madagassen schätzen die Zeit unterschiedlich ein und im Bezug auf die französische Sprache verwechseln die Madagassen die Zeitbestimmungen. „Anio“ bezeichnet die Gegenwart und „Omaly“ deutet ein Tag früher. „Omaly“ ist also bereits passiert und laut der madagassischen Kultur ist die Vergangenheit viel wichtiger als die Zukunft.

Die Franzosen betrachten den Zeitraum als eine imaginäre Linie, auf der sie sich bewegen können. Andererseits denken die Madagassen, dass die Zeit sich ständig bewegt, also ob sie die Person einholen oder überholen könnte. Die madagassische Begrüssung am Anfang des Jahres lautet „arahaba tratra ny taona„, wörtlich bedeutet dies: das neue Jahr hat uns wieder eingeholt“, dieser Ausdruck bedeutet, als ob die Madagassen vor dem neuen Jahr her gelaufen wären.

Die französischen und madagassischen Satzbildungen sind ganz verschieden. In der Aktivform steht das madagassische Verb am Anfang des Satzes. Je nach der Zeitform ändert sich immer die Buchstabe am Anfang des Verbs. Das Verb beginnt mit dem Buchstaben „M“ um die Gegenwart auszudrücken, mit  einem „N“, für die Vergangenheit und mit einem „H“ für die Zukunft.

Zum Beispiel: die Vergangenheitsform des Satzes:„ich habe gestern die Lektion gelernt“ wird: „Nianatra lesona aho omaly“ geschrieben. Für die Gegenwart „ich lerne die Lektion jetzt“ heisst es „Mianatra lesona aho izao“ und für die Zukunft „ich werde morgen die Lektion lernen“ heisst es:„Hianatra lesona aho rahampitso“.

Die französische Satzbildung ist viel leichter: Das Subjekt steht meistens am Anfang des Satzes, an der zweiten Stelle steht das Verb und die Ergänzung steht ganz am Ende. Die Madagassen schreiben zwar auf Französisch, doch die meisten denken auf madagassisch und so entstehen die Missverständnisse und die Verwechselung bei der Zeitbestimmung.

Die Zeiteinteilung ist in jedem Land anders.  Madagaskar  ist das Land des „Moramora“ , das heisst „langsam langsam“ „immer mit der Ruhe“ „Zeit nehmen“, oder „nicht hetzen“, so ist die Zeitbestimmung vage und relativ .Die Madagassen halten die Vergangenheit viel wichtiger als die Zukunft.

Oktober 2020 geschrieben von Koloina
PRIORI Antananarivo

Kultur-Bibliothek

Kategorie: Kultur-Bibliothek

In unserer Kultur-Bibliothek finden Sie viele wertvolle Informationen sowie spannende Lektüre rund um das Thema Kultur in Madagaskar.


Wir bitten Sie noch um etwas Geduld. Diese Kategorie befindet sich gerade noch im Aufbau!

Weitere Informationen folgen in Kürze…

Ihr PRIORI-Team


In der Zwischenzeit empfehlen wir Ihnen sich in unserer Kategorie „Kultur“ sowie auf unserer deutschen Website zum diesem Thema zu informieren! Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Beiträge sowie beim Anschauen des Films zu einer traditionellen Leichenumbettung, der Famadihana, in Madagaskar.